Sodastrahlen Nordblast

Sodastrahlen

Nordblast Strahlgerät

Sodastrahlen ist ein Prozess zum Entfernen von Farbe und Schmutz bei empfindlichen Oberflächen. Richtig durchgeführt hat das Sodastrahlen einen recht geringen Einfluss auf die ursprüngliche Oberfläche. Nur die Farbe oder der Schmutz werden entfernt und der Untergrund bleibt erhalten.
Das Prinzip beim Sodastrahlen mit Soda ist ein Gemisch aus Luft und Soda, das mit einem Druck von 3–10 bar auf das Objekt „geschossen“ wird. Die Struktur der Sodakörnchen wird beim Auftreffen auf die Oberfläche zerstört. Die bei der Zerstörung frei werdende Energie entfernt die Farbschicht oder den Schmutz. Trotz der Zerstörung der Körnchen ist das Sodastrahlen sehr schonend und erwärmt oder verzieht z.Bsp ein Blech in keiner Weise. Der Zerfall erfolgt bei einer recht niedrigen Temperatur, denn der Schmelzpunkt von Soda ist 50 Grad Celsius, bei der das Sodateilchen dann zerfällt. Die chemische Bezeichnung von Soda ist Natriumhydrogenkarbonat (NaHCO3). Es ist ein Pulver, das sich in Wasser gut auflöst. Beim Auftreffen auf die Oberfläche zersetzt sich Natriumhydrogenkarbonat zu Natriumkarbonat, Kohlendioxid und Wasser. Deshalb kann das Soda beim Sodastrahlen nicht wiederverwendet werden. Das Strahlsoda ist im Prinzip der gleiche Stoff, den Sie im Geschäft als Lebensmittel kaufen können, nur die Körnung ist größer. Strahlsoda ist umweltfreundlich einsetzbar und sein pH-Wert ist 8,6, also annähernd neutral.

Im Jahre 1985 überlegten die Ingenieure der Stadt New York, wie sie die Freiheitsstatue reinigen könnten.

Dabei gab es viele Probleme: Die Umwelt und die Entfernung des Reinigungsabfalls mussten bedacht werden und die Statue sollte Abnutzungsspuren bekommen. Alle schleifenden Materialien waren ausgeschlossen, denn die weichen Kupferplatten durften nicht beschädigt werden. Das Wasser um die Statue herum musste geschützt werden;keines der beliebigen Reinigungsmaterialien durfte ins Meer gelangen. Die Ingenieure fanden als Alternative Soda, das keinen negativen Einfluss auf die Umwelt ausübt, schonend ist und keine schleifende Wirkung hat. Soda wurde an mehreren verschiedenen Materialien untersucht und hat unter anderem folgende Materialien nicht angegriffen: Aluminium, Stahl, Ziegel, Stein, Glas, Glasfiber, Kupfer, Holz und Kunststoff. Soda hat auch keine Dichtungen, Lager, Kühler und Ventile beschädigt. Mit ihm konnten Autogetrieben und verschiedene Hydraulikteile gereinigt werden. So war eine neue Erfolgsgeschichte geboren und Soda setzt seinen Siegeszug immer noch in neuen Erdteilen fort.

Autos und Fahrzeuge:
Autos und Fahrzeuge müssen nicht vollständig zerlegt werden, die Arbeit erfolgt schnell und schonend, Materialien erwärmen sich durch die Behandlung nicht und Blech verziehen sich nicht; Soda behält die ursprüngliche Passivierung des Blechs bei, weshalb das Blech nicht so leicht zu rosten beginnt, obwohl die ganze Lackierung entfernt wurde.

Glas-, Aluminium-, Glasfaser-, Chrom-, Kunststoff- oder andere empfindliche Oberflächen werden nicht beschädigt. Ein Fachmann kann bei einem Auto die Lackierung mit Soda schichtweise abtragen – also zuerst die Lackschicht, dann die Farbe, die Grundierung, die zweite Grundierung und zum Schluss wird das reine Blech sichtbar. Bei großen Fahrzeugen wie Lastkraftwagen ist man in der Lage, Pech, Ruß und Öl auf den Oberflächen schnell und schonend zu entfernen. Zum Reinigen von Tankfahrzeugen ist Soda ein sicheres Verfahren.

Man kann Lager, Dichtungen, Hydraulikzylinder und Motorteile reinigen. An Zügen kann damit an alten Wagen die aufgetragene Farbe wie auch Graffiti entfernt werden, ohne die ursprüngliche Grundlackierung zu beschädigen. Bei Reiningung von Flugzeugen ist Soda,ausgezeichnet, weil es das Aluminium weder erwärmt noch verbiegt.

Bauen und Restaurieren:
Es lassen sich Graffiti auf Ziegeln, Beton, verputzten Steinwänden, Steinen, Metall oder einer zweiten Farbschicht einfach entfernen.

Reinigung von Brandspuren und Brandschäden auf Beton und Holz. Reinigen von Statuen und Denkmälern Schimmelentfernung bei Holz und anderen Oberflächen (niedriger Druck). Entfernung von z. B. Kalk oder anderem Schmutz von Fliesen und Fugen bei Schwimmbädern Es ist durch Sodastrahlen möglich, Farbschichten von Glasflächen und Fensterpfosten zu entfernen, ohne das Glas dabei zu beschädigen. Entfernen von Bitumen ist zwar langsam aber die einzige Möglichkeit; muss als Trocken-Sodastrahlung durchgeführt werden. Soda erwärmt Bitumen nicht zu einer klebenden Masse, sondern es wird im Gegensatz zu anderen Verfahren entfernt. Entfernen von Kaugummi von Asphalt oder anderen harten Oberflächen. (Eishallen).

Auf Straßen lassen sich Strassenmarkierungen wie Fußgängerwege oder Pfeile auf Asphalt entfernen. Entfernung von Graffiti an Verkehrszeichen und Bushaltestellen.

Boote und Schiffe:
Die Entfernung von Antifouling ohne Beschädigung des Bootsrumpfs lässt sich bei Aluminium-, Holz-, Glasfiber- und Stahlbooten durchführen.

Auch Algen lassen sich ohne Beschädigung der Lackierung vom Rumpf entfernen. Es kann bei Holzbooten zum Entfernen der Lackierung eingesetzt werden. Soda beschädigt keine Dichtungen (Gummi oder Kunststoff).

Industrie:
Soda ist ein unbrennbarer, umweltfreundlicher und chemikalienfreier Stoff. Er kann zur Reinigung der Produktionslinien in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden.

Dies geschieht normalerweise in Innenräumen, Nasstrahlen ist zu empfeählen. Nach dem strahlen wird mit Wasser abgespült. Reinigung der verschiedenen Formen und Maschinenbauprodukten in der Industrie.

Wenn Sie weitere Informationen wünschen:

IES GmbH
Alte Krefelder Strasse 70 A
47829 Krefeld

02151/41711-0

info@ies-gmbh.com